Bodenfruchtbarkeit

In den 1930er Jahren erfolgte mit der Reichsbodenschätzung flächendeckend eine Bewertung der Ertragsfähigkeit und damit der Bodenbonität, ausgedrückt in Ackerzahlen und Grünlandzahlen für landwirtschaftlich genutzte Flächen.

Im Zeitraum 1930 bis heute vollzogen die Landwirte gravierende Veränderungen der Landbewirtschaftung, verbunden mit einer deutlichen Ertragssteigerung. In der Öffentlichkeit wird äußerst kontrovers diskutiert, ob infolge der Veränderungen in der Landbewirtschaftung z.B. durch Mineraldüngung, chemischen Pflanzenschutz, Mechanisierung, Ent- und Bewässerung die Bodenfruchtbarkeit verändert wurde!

 

 

 

 

Bodenfruchtbarkeit - Testen Sie Ihr Wissen

Sind die Ackerwertzahlen bei methodengleicher Boden-Nachschätzung im Jahre 2010 in 14 Gemeinden eines Thüringer Landkreises gegenüber der Erstschätzung von 1935 ....?

Neue Liste

Diese Liste enthält keine Einträge.

Kontakt

Impressum: Prof. Dr. Gerhard Breitschuh Talsteinstraße 9
07751 JENA
03641 426927 info@AgrarFakten.de